Brand Industriegebäude in Freudenberg

Großübung mit Vollalarm für alle Feuerwehren in Freudenberg

Am Freitagabend, den 22.10.2021, um 17:15 Uhr heulten alle Sirenen und die Funkmeldeempfänger aller freiwilligen Feuerwehrleute alarmierten.
Angesetzt war eine Großübung im alten Bauhof in Freudenberg.
Da das Gebäude in den nächsten Tagen abgerissen werden sollte, hatte das Organisationsteam die Möglichkeit in beiden Hallen einen echten Brand zu entfachen, um ein reales Einsatzszenario zu bieten.

Kurz nach der Alarmierung trafen die beiden Löschgruppenfahrzeuge aus Freudenberg ein. Diese übernahmen den ersten Innenangriff unter Atemschutz in eine der beiden Hallen. Zeitgleich wurde eine Riegelstellung zum naheliegenden Gebäude aufgebaut und die Wasserversorgung sichergestellt. Nach Eintreffen der Kameraden aus Boxtal konnte auch ein zweiter Innenangriff unter Atemschutz in die nächste Halle begonnen werden. Nach und nach trafen alle anderen Ortsteilwehren in Freudenberg ein.

So bauten die Kameraden aus Rauenberg eine weitere Wasserversorgung und die Kameraden aus Wessental  eine weitere Riegelstellung auf. Ebenheid führte unter Atemschutz einen Innenangriff mit Personensuche im Bürotrakt des Gebäudes durch.
Ebenso musste ein Medizinischer Notfall als Übung bewältigt, die beiden Hallen rauchfrei und die Einsatzstelle ausgeleuchtet, werden.

Nachdem „Feuer aus“ gemeldet und alle weiteren Aufgaben abgearbeitet wurden, konnte die Übung erfolgreich beendet werden. Es erfolgte der Rückbau und das Bestücken der Fahrzeuge, um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen.

Im Anschluss folgte eine Nachbesprechung durch Kommandant Klaus Weimer und Grußworte von Bürgermeister Roger Henning.

Mit einer Verpflegung und Möglichkeiten einer Besichtigung des neuen Bauhofs wurde der Abend ausgeklungen.

Ein Dank geht an die Stadt Freudenberg zur Überlassung des Gebäudes, dem Organisationsteam sowie den über 50 freiwilligen Feuerwehrleuten.

2021-10-24T12:29:59+02:0024.10.2021|