Loading...
Helfer vor Ort2020-01-11T16:23:56+01:00

Im Jahre 1997 startete das DRK Tauberbischofsheim als Pilotprojekt die Helfer vor Ort (HvO) in Freudenberg. Daraufhin wurden 3 Ehrenamtliche gefunden und einige Zeit später nochmals 2 weitere. Nach und nach gründeten sich mehrere HvO Gruppen im gesamten Main-Tauber-Kreis.

Im Jahre 2017 gingen nach jahrelanger Zusammenarbeit das DRK TBB und die Freiwillige Feuerwehr Freudenberg eine Kooperation ein.

Das heute siebenköpfige HvO-Team in Freudenberg zählt im Jahr etwa 50 Einsätze, die stets mit dem Kommandowagen oder dem Privatfahrzeug zurückgelegt werden.  Seit der Gründung wurden so mehr als 800 Einsätze geleistet.

Was ist das Ziel?

In vielen Notfällen entscheiden wenige Minuten über Leben und Tod eines Patienten.
Bei Unfällen, Verletzungen oder Erkrankungen, wie zum Beispiel den plötzlichen Herztod, ist schnelle und qualifizierte Erste-Hilfe überlebenswichtig.
Ca. 90% der Verletzten erhalten nach einem Unfall keine lebensrettenden Sofortmaßnahmen und über 1/3 der Bevölkerung haben nicht einmal eine Erste-Hilfe-Ausbildung.

Das Ziel der Ersthelfer ist es, die Zeit, bis zum Eintreffen der Rettungskräfte durch qualifizierte Erste-Hilfe des Patienten zu überbrücken. Dadurch können sich die Erfolgsaussichten, für die nachfolgenden Behandlungen des Patienten erheblich verbessern.

Wann werden die HvO alarmiert?

Die Helfer vor Ort werden immer gleichzeitig, von der Leitstelle Main-Tauber oder der Leistelle Bayerischer Untermain in Aschaffenburg, mit dem Rettungsdienst und Notarzt zum Einsatz alarmiert. Sie setzen sich aus unterschiedlichen Bereichen zusammen. Darunter sind beispielsweise entsprechend ausgebildete der Feuerwehr oder Rot-Kreuz-Einheiten des Rettungsdienstes.

Die Ehrenamtlichen decken den Bereich Freudenberg, Kirschfurt, Tremhof und Boxtal (über 3.500 Einwohner) ab.

Möchtest du auch die HvO-Gruppe Freudenberg unterstützen?

Da jede Ausrüstung, wie z.B. ein Defibrillator oder Verbandsmaterial, zeitlich nur begrenzt verwendet werden darf, muss das Team immer wieder Ersatz beschaffen. Daher sind die Helfer vor Ort auch auf Spenden angewiesen.

Vielleicht brauchst du oder ein Familienmitglied einmal Hilfe. Unterstütze die HvO Gruppe Freudenberg gerne mit einer Spende.

Spendenkonto:
IBAN: DE69 5086 3513 0400 2412 37
BIC: GEN0DE51MIC
Verwendungszweck: HvO Freudenberg

Denn je besser die Ausrüstung, umso besser können die Ersthelfer den Patienten versorgen, bevor der Rettungsdienst eintrifft.

Oder werde einfach auch ein aktives Mitglied unserer Feuerwehr oder Helfer vor Ort Gruppe.

Schreibe einfach eine E-Mail an die HvO Gruppe Freudenberg