Aktuelles

Maibaumfest

24h Übung der Jugendfeuerwehren Freudenberg

Einen Tag lang arbeiten wie bei der Berufsfeuerwehr und dabei viel Spaß haben. Dieses besondere Erlebnis hatten  24 Jugendfeuerwehrmitglieder am Wochenende.

Wessental. „Es ist toll, was die Betreuer alles für uns planen, damit es nicht langweilig wird“, lobte die 14-jährige Salome Christ aus Rauenberg die gemeinsame 24 Stundenübung der Jugendfeuerwehren aus Freudenberg und seinen Ortsteilen. Auf deren Mitglieder zwischen neun und 16 Jahren warten zahlreiche besondere Übungsszenarien bei Tag und Nacht. Außerdem hatten sie am Freitag und Samstag im Feuerwehrhaus und Dorfgemeinschaftshaus Wessental zusammen viel Spaß. Der zehnjährige Moritz Karch und sein neunjähriger Bruder Jonathan aus Freudenberg lobten die spannenden Einsatzübungen. „Es war aber alles toll“, ergänzten sie. Die 15-jährige Inga Friedlein aus Wessental freute sich, dass es viele Überraschungen gab. Toll fanden alle vier, dass alle Abteilungen gemeinsam die Übung veranstalteten. „Da lernt man sich besser kennen.“

Es war die dritte 24 Stundenübung aller Jugendgruppen im Freudenberger Stadtgebiet. Diese findet jedes zweite Jahr statt und wechselt dabei jeweils die Ortschaft. Unterstützt und angeleitet wurden die Jugendlichen von 14 Betreuern und Helfern. Organisiert wurde das ganze von der stellvertretenden Stadt-Jugendwartin Tanja Ullrich und Jugendleiterin Anna Friedlein aus Wessental. Diese wurden dabei von Stadt-Jugendwart Stefan Bartelt und weiteren Jugendleitern unterstützt. Die drei berichteten, Ziel der Aktion sei es, den Jugendlichen einen Einblick in den Alltag der Berufsfeuerwehr zu geben, eine besondere jugendfeuerwehrtechnische Ausbildung zu bieten  und den Zusammenhalt zwischen den Jugendlichen der Abteilungen zu fördern.“ All dies gelang. Lob für die Aktion gab es bei der Eröffnung von Bürgermeister Roger Henning, Ortsvorsteher Roland Hildenbrand und Hauptkommandant Klaus Weimer. Henning lobte unter anderem die Feuerwehr als gutes Beispiel für die Zusammenarbeit der Ortsteile.

Weiterlesen...

Glückwunsch an 2 Kameraden

Vom 22.01. bis 26.01.2019 fand in Bad Mergentheim ein Atemschutzgeräteträger-Lehrgang statt. Dabei nahm ein Kamerad aus Freudenberg teil. Bei der 20-stündigen Ausbildung wurde den Teilnehmern in Theorie und Praxis der Umgang mit Atemschutzgeräten vermittelt.

Hintergrund des Lehrganges:

Einsatzkräfte müssen mit Atemschutzgeräten ausgerüstet sein, wenn der Sauerstoffgehalt am Einsatzort zu niedrig ist, oder Atemgifte vorhanden sind.

Die Feuerwehr Freudenberg gratuliert ihrem Kameraden Tim Beuchert zur bestandenen Prüfung zum Atemschutzgeräteträger.


Ebenso ein Glückwunsch geht an Farid Rhedhbane. Er absolvierte die Ausbildung zum Helfer vor Ort und verstärkt ab sofort unser HvO-Team Freudenberg.



Generalversammlung 2019

Am Samstag, den 12.01.2019 fand die jährliche Generalversammlung statt. Unser Abt.-Kommandant Jürgen Roll begann mit einem ausführlichen Jahresbericht über das vergangene Jahr. Insgesamt wurden von 41 Aktiven 103 Einsätze abgearbeitet. Die HvO Gruppe wies dabei den größten Anteil mit insgesamt 62 medizinischen Notfällen auf. Die absolvierten Übungen und Lehrgänge ließ er ebenfalls Revue passieren, bevor er das Wort an Schriftführer Jürgen Ullrich übergab. Dieser laß das Protokoll der letzten Generalversammlung sowie den aktuellen Jahresbericht vor. Kassier Ralf Farrenkopf konnte ein leichtes Plus in der Kasse bekanntgeben.

Im Anschluss berichtete Jugendwart Stefan Bartelt über das vergangene Jahr der Jugendlichen. Es wurden verschiedene Spieletage und Turniere veranstaltet. Ebenso besuchte man den Kindergarten und die Grundschule in Freudenberg. Hierbei betonte er, dass dadurch sechs neue Jugendliche für die Jugendfeuerwehr begeistert werden konnten und somit die Zahl der Jugendlichen auf 16 erhöht wurde.

Anschließend nahm Bürgermeister Roger Henning die Entlastung der Führungsebene vor, bevor er zu seinen Grußworten kam. In diesen teilte er unter anderem mit, dass der Neubau des Gerätehauses Freudenberg weiter mit Hochdruck vorangetrieben wird und verwies dabei auf die ausgehängten Pläne und Grundrisse. Auch ging er auf unseren neuen Kommandowagen für das HvO und die Feuerwehr ein. Er bedankte sich auch bei der gesamten Mannschaft sowie der Führungsebene für den ehrenamtlichen Einsatz im abgelaufenen Jahr. Im Anschluss folgten die Grußworte von Kommandant Klaus Weimer.

In diesem Jahr standen auch wieder einige Beförderungen und Ehrungen an.

Leider konnte man keinen neuen Kameraden in diesem Jahr offiziell in die Feuerwehr aufnehmen. Zum Feuerwehrmann wurde unser Seelsorger Michael Schlör befördert. Dieser hatte im letzten Jahr seine Grundausbildung sehr erfolgreich absolviert. Michael Bartelt, Maximilian und Florian Weimer wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert. Eine Überraschung gab es im Anschluss für unseren Abt.-Kommandanten Jürgen Roll. Kommandant Klaus Weimer beförderte ihn zum Oberbrandmeister. Für die 10-jährige Mitgliedschaft erhielt Johannes Luttner das Bronze-Abzeichen.

Zum Schluss gab Jürgen Roll noch einen kleinen Ausblick für das Jahr 2019, bevor er die Versammlung mit den Worten „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“ beendete.

von links: Abt.-Kdt. Jürgen Roll, Johannes Luttner, Michael Schlör, Michael Bartelt, Maximilian Weimer, Kdt. Klaus Weimer und Bürgermeister Roger Henning

Tannenbaumsammlung 2019

Weitere Beiträge...

3 Letzten Einsätze

18.04.2019  um 03:04 Uhr  Brandeinsatz  in Freudenberg  mehr ...
14.04.2019  um 19:09 Uhr  Med.Notfall  in Freudenberg  mehr ...
14.04.2019  um 19:07 Uhr  Brandeinsatz  in Freudenberg-Boxtal  mehr ...

WetterOnline