HvO

Kooperationsvertrag steht.

 

Als 1997 die HvO Gruppe Freudenberg als „Pilotprojekt“ startete, ahnte man nicht, dass man im Jahr 2017 schon mehr als 660 Einsätze abgearbeitet haben wird.

In vielen Notfällen entscheiden wenige Minuten über Leben und Tod eines Patienten. Bei Unfällen, Verletzungen oder Erkrankungen, wie zum Beispiel dem plötzlichen Herztod, ist schnelle und qualifizierte Erste-Hilfe überlebenswichtig. Aus diesem Grund wird unser Team gleichzeitig mit dem Rettungsdienst bzw. Notarzt alarmiert.

Die Helfer vor Ort (HvO) setzen sich aus unterschiedlichen Bereichen zusammen. Darunter sind beispielsweise entsprechend ausgebildete der Feuerwehr oder Rot-Kreuz-Einheiten des Rettungsdienstes.

Das Ziel der Ersthelfer ist es, die Zeit, bis zum Eintreffen der Rettungskräfte durch qualifizierte Erste-Hilfe des Patienten zu überbrücken. Dadurch können sich die Erfolgsaussichten, für die nachfolgenden Behandlungen des Patienten erheblich verbessern.

Ca. 90% der Verletzten erhalten nach einem Unfall keine lebensrettenden Sofortmaßnahmen.

Über 1/3 der Bevölkerung hat nicht einmal eine Erste-Hilfe-Ausbildung.

Um in Zukunft noch besser aufgestellt zu sein, entschloss man sich zwischen der Stadt Freudenberg, der Freiwilligen Feuerwehr Freudenberg sowie dem DRK-Kreisverband eine Kooperation einzugehen. Dieser Vertrag wurde jetzt am 27.7.2017 unterzeichnet und in Kraft gesetzt. Das Ziel ist hierbei bei Aus- und Weiterbildungen, Gerätschaften und Fahrzeuge sich gegenseitig zu unterstützen.

Aus diesem Grund sagt die Feuerwehr Freudenberg nochmals Danke an alle Personen die zum Gelingen der Kooperation beigetragen haben.

Bild und Bericht von Main-Netz

 

 

 

Hier kommen Infos zum HvO.

http://www.drk-tbb.de/angebote/engagement/helfer-vor-ort.html

3 Letzten Einsätze

12.02.2018  um 04:21 Uhr  Med.Notfall  in Freudenberg  mehr ...
07.02.2018  um 17:30 Uhr  Technische Hilfeleistung  in Freudenberg  mehr ...
05.02.2018  um 12:57 Uhr  Med.Notfall  in Freudenberg  mehr ...

WetterOnline