Persönliche Schutzausrüstung

Die persönliche Schutzausrüstung spielt für den Feuerwehrmann eine besonders wichtige Rolle, da er sich oft in Bereichen mit erheblichen Gefährdungspotential begeben muß, bei denen weder technische Maßnahmen noch sicherheitsgerechtes Verhalten einen ausreichend Schutz gewährleisten können.Die persönliche Schutzausrüstung für die Feuerwehr sollte deshalb den vielfältigen Gefahren gerecht werden, wie sich aus dem breiten Einsatzspektrum der Feuerwehr (Brandeinsatz, technischen Hilfeleistung, Umweltschutz, Katastrophenschutz usw.) ergibt. Die persönliche Schutzausrüstung für die Feuerwehr muss demnach eine sehr universelle Schutzkleidung sein.
Die sicherheitstechnischen Anforderungen für die persönliche Schutzkleidung wird im Wesentlichen in den verschiedenen deutschen bzw. internationalen Normen beschrieben.

Auf der folgenden Seite möchten wir Ihnen die Einsatzkleidung, die unserer Wehr zur Verfügung steht, vorstellen.

Hitzeschutzanzug

 

 

Der Hitzeschutzanzug (Form II) ist ein Überzug für einen Atemschutzgeräteträger. Er wird nur im Brandfall eingesetzt und schützt vor extremer Hitzeeinstrahlung.

Form II: Mantel mit integrierter Kopfschutzhaube und Handschuhen

Einsatzkleidung Kettensäge

 

 

Die Schutzkleidung für die Kettensäge besteht aus ein paar Beinlingen (Schnittschutzhose) und einem Helm mit Sicht- und Gehörschutz.

Die Schnittschutzhose soll vor Verletzungen im Bereich der Beine schützen. An den am meisten gefährdeten Stellen im vorderen Beinbereich ist vom Knöchel bis an die Hüfte zwischen den äußeren und inneren Hosenstoffen eine Schicht reißfesten Fäden eingearbeitet.
Bei Berührung zerschneidet die Kette der Kettensäge den Oberstoff und nimmt aus der Schutzschicht die Fäden auf, die sich um das Antriebsrad der Kettensäge wickeln und das Gerät in Sekundenbruchteilen blockieren.

Einsatzkleidung Hornissen

 

 

Der Bienen- und Hornissenbeauftragte des Main-Tauber-Kreises hat einen speziellen Schutzanzug.

Dieser besteht aus einem Overall, einem Kopfschutz und Stoffhandschuhen.

Dieser Schutzanzug wird getragen, wenn Wespennester oder andere Insektennester (z.B.: Bienen, Hornissen) entfernt oder umgesiedelt werden müssen.

Jugendfeuerwehr

 

 

Die Jugendfeuerwehruniform besteht aus einer blauen Hose (Bund- oder Latzhose). Dazu werden Schutzschuhe und ein blaues T-Shirt getragen. Die Bekleidung wird durch einen Schutzhelm, ein Paar Handschuhe und eine Allwetterjacke ergänzt.

Jacke und Hose haben eingearbeitete Reflexstreifen. Die Jacke besteht zusätzlich aus einer wasserundurchlässigen aber atmungsaktiven Außenschicht.

Ausgehuniform


 

 

Bei diesem Anzug handelt es sich um die Ausgehuniform der aktiven Feuerwehrkameraden.

Sie besteht aus schwarzen Schuhen sowie Hose, einem hellblauen Hemd
mit Krawatte, einem dunkelblauen Jacket und einer Kappe.

Getragen wird diese Uniform bei öffentlichen Auftritten, Versammlungen
oder sonstigen Anlässen.

3 Letzten Einsätze

12.12.2018  um 12:40 Uhr  Brandeinsatz  in Freudenberg  mehr ...
06.12.2018  um 23:19 Uhr  Med.Notfall  in Freudenberg  mehr ...
05.12.2018  um 12:29 Uhr  Med.Notfall  in Freudenberg-Boxtal  mehr ...

WetterOnline