Alarmierung2020-04-05T21:27:20+02:00

Alarmierung der Feuerwehren Freudenberg

Die meisten Personen die den Notruf wählen, wissen höchstwahrscheinlich nicht, welcher Ablauf anschließend abläuft.
Hier möchten wir Ihnen kurz erklären, wie eine Alarmierung bei uns abläuft und welche verschiedenen Alarmierungsarten es gibt.

Bevor die eigentliche Alarmierung durch die integrierte Leitstelle Bad Mergentheim erfolgt, muss zunächst ein Notruf über die einheitliche Telefon-Nr. 112 erfolgen. Die Leitstelle erstellt anschließend einen Einsatz für die zuständige Feuerwehr und alarmiert diese per Funk über 5-Ton Folgen, in Feuerwehrkreisen auch Schleifen genannt.

Während in Freudenberg die Kameraden mittels Funkmeldeempfänger und Sirene alarmiert werden, erfolgt  die Alarmierung bei unseren Ortsteilwehren per Sirene. Alle Einheiten werden zusätzlich auch per Handyalarmierung bzw. über eine erweiterte Alarm-App alarmiert.

Der Disponent der Leitstelle kann hierbei verschiedene Alarmierungsvarianten wählen und ein Alarmstichwort definieren. Diese sind durch eine AAO (Alarm- und Ausrückeordnung) geregelt.  Ein Beispiel hierzu ist ein Vollalarm der gesamten Feuerwehren Freudenberg oder einfach nur eine der beiden kleinen Schleifen (halbe Mannschaft)  für Freudenberg.

Sollte eine Alarmierung erfolgen, begibt sich jeder aktive Feuerwehrmann/–frau schnellstmöglich in das Feuerwehr-Gerätehaus. Hier erfolgt das Umziehen in die persönliche Schutzausrüstung sowie das Besetzen der benötigten Fahrzeuge oder Gerätschaften.

Funkmeldeempfänger
Funkmeldeempfänger (das Bild zeigt einen Quattro XLi von der Firma Swissphone)

Unter einem Alarmstichwort versteht man Einsatzbegriffe, welche die Art des Einsatzes kurz definieren.
Der erste Buchstabe des Alarmstichwortes steht für eine der vier möglichen Kategorie:

B = Brand
H = Hilfeleistung
V = Verkehrsunfall
G = Gefahrgut

Die anschließende Nr. gibt die jeweilige Alarmstufe an. Hierbei gilt, je höher die Zahl, desto größer ist das Ereignis.
Z.B.  B1 = Kleinbrand im Freien    oder  B6 = Brand Mehrfamilienhaus  (Personen in Gefahr)

Anhand der Tabelle haben Sie einen kleinen Überblick der möglichen Alarmstichwörter. Hierbei ist zu beachten, dass sich jedes Alarmstichwort nochmal in mehrere Unterkategorien aufteilen lässt.

Alarmstichwort Stichwort (z.B.)
B0 Brandmeldealarm
B1 unklare Rauchentwicklung, Fahrzeug-Brand klein, Kleinbrand im Freien, Nachschau gelöschter Brand
B2 Fahrzeug-Brand groß, Kaminbrand, Flächenbrand, Brand Hütte/ kleiner Schuppen, Rauchmelder-Alarm
B3 Unklare Rauchentwicklung, Zimmerbrand (ohne Person), Dachstuhlbrand (ohne Person), Garagenbrand (ohne Person), Kellerbrand (ohne Person), Brand Stall/Scheune (ohne Person), Waldbrand, drohender Übergriff Gebäude
B4 Zimmerbrand (mit Person) Dachstuhlbrand (mit Person), Garagenbrand (mit Person), Kellerbrand (mit Person), Brand Stall/Scheune (mit Person), Wohnhausbrand (ohne Person), Brand Kindergarten/Schule
B5 Wohnhausbrand (mit Person), Brand Kindergarten/Schule (mit Person), Vollbrand ausgedehntes Gebäude, Brand landwirtsch. Anwesen mit Tieren, Brand Tankstelle, Trafobrand/Umspannwerk, Brand Mehrfamilienhaus (ohne Person), Brand Industrie, Brand nach Explosion/Verpuffung
B6 Brand Mehrfamilienhaus (mit Person), Vollbrand ausgedehntes Gebäude (mit Person), ausgedehnter Brand Industrie, Brand Versammlungsstätte (mit Person),  Zugbrand, Schiffsbrand

H1

Techn. Hilfe klein ohne Dringlichkeit, Türöffnung, Gefahr durch Insekten, Zwangslage Kleintier, Beleuchtung, Erkundung, Amtshilfe

H2

Techn. Hilfe klein mit Dringlichkeit, Verkehrsbehinderung , Türöffnung dringend,  Person in Aufzug, Sturmschaden klein, Wasserschaden klein, Leichenbergung, Menschenrettung/ Tragehilfe (Notfall), Bootsunfall

H3

Wasserschaden (Unwetter), Sturmschaden groß, Einsturz/Umsturz, Person droht abzustürzen, Person eingeklemmt/verschüttet, Person im Wasser, Unfall Luftfahrzeug klein, Schiffsunfall (Frachtschiff), Person unter Zug

H4

Zugunfall, Unfall Passagierflugzeug, Gebäudeeinsturz groß, Schiffsunfall (Passagierschiff), Massenunfall
V1 Verkehrsunfall eine oder mehrere Personen verletzt
V2 Verkehrsunfall eine oder mehrere Personen eingeklemmt/verletzt
V3 Verkehrsunfall mit LKW eine oder mehrere Personen eingeklemmt/verletzt
V4 Verkehrsunfall mit Bus eine oder mehrere Personen eingeklemmt/verletzt
G1 Öl/-spur auf Straße inner-/außerorts, Öl/-spur auf Bundes-/Land-/Kreisstraße (Gefahr in Verzug), auslaufende Betriebsmittel klein, Verkehrsunfall ohne Verletzte/mit auslaufenden Betriebsstoffen, Öl auf Gewässer klein
G2 Ölunfall groß
G3 Gasgeruch, Kampfstoffe, Chlorgas-Alarm, Gas-Ausströmung klein, Menschenrettung aus Umgebung mit Atemgiften
G4 Strahlenunfall, Gefahrgutunfall, Gefahrstoffbrand, Gasausströmung groß, Unfall Biogasanlage